Fortbildung 06.10. -07.10.2021

Vorbemerkungen

Ziel dieser Veranstaltung ist, den Teilnehmern einen Überblick über den Holzschutz in der Denkmalpflege zu geben. Berücksichtigt werden dabei auch Teilaspekte, die häufig übersehen werden.
Die Referenten sind alle aus der Praxis, so dass die angegebenen Verfahren bereits erfolgreich durchgeführt wurden. Es wird besonderer Wert auf die Praxisbezogenheit gelegt. Nach jedem Vortrag bleibt Zeit zur Diskussion.

Veranstaltungsort:

Museumsdorf Cloppenburg
Bether Straße 6
49661 Cloppenburg

Kosten der Veranstaltung:

2 Tage 400 Euro + Mehrwertsteuer
1. Tag 240 Euro + Mehrwertsteuer
2. Tag 240 Euro + Mehrwertsteuer

Die Verpflegung und Getränke sind während der Vortragsveranstaltung im Preis inbegriffen.

Am 06.10 ab 18 Uhr findet ein Post-Kolloquium im Dorfkrug statt, um über die Tagesthemen auch mit den Referenten zu diskutieren.

Nach der Anmeldung über die Website des HSÜVs wird die Anmeldung vom Seketariat bestätigt. Die Rechnung wird im September per Mail versendet (Postversendung bitte gesondert anfordern) und sollte kurzfristig bezahlt sein. Wer nicht bezahlt hat, nimmt automatisch nicht an der Veranstaltung teil. Wir müssen aus organisatorischen Gründen so strikt handeln.

Tagungsprogramm 1. Tag

9:15 – 9:30

Begrüßung und Einleitung
Joachim Wießner

9:30 – 10:30

Fachwerksanierung ― Möglichkeiten und Grenzen des Substanzerhaltes
Dipl.-Ing. FH Ulrich Arnold
Bei Sichtfachwerkkonstruktionen ist der Feuchte- und Holzschutz zu berücksichtigen, damit nicht über kurz oder lang weit mehr Substanz als zum Zeitpunkt der Sanierung gefährdet ist.

10:30 – 11:00

Kaffeepause
Es werden Schnittchen aus der Bäckerei im Museumsdorf gereicht.

11:00 – 12:00

Alternative Insektenbekämpfung
Dipl.-Ing. (FH) Stephan Biebl
Dargestellt wird ein Überblick über die in der Denkmalpflege anwendbaren Methoden (auch biologische Gegenspieler) auf der Basis des „Integrierten Holzschutzes“.

12:00 – 13:00

Substanzschonende Hausschwammbekämpfung in der Denkmalpflege, mit und ohne Chemie
Dipl.-Ing. (FH) Ekkehard Flohr
Auf der Basis der DIN 68 800 werden die verschiedenen Möglichkeiten aufgezeigt, Pilze und Hausschwamm zu bekämpfen.

13:00 – 14:00

Mittagspause im Dorfkrug (Museumsgelände)
Zweierlei Suppen vom Buffet
Erbseneintopf mit reichlich Einlage
Cloppenburger Kartoffel-Rübchensuppe / Veggi
dazu Steinofenbaguette, Landbrot, zweierlei Dips

14:00 – 15:00

Innendämmung beim Fachwerk ― ein Problem?
Dipl. Ing. (FH) Frank Eßmann
Sanierung von Fachwerkgebäuden und welche Lösungen gibt es bei Holzbalkendecken in denkmalgeschützten Gebäuden?

15:00 – 15:30

Kaffeepause
Es werden Kuchenstückchen aus der Bäckerei im Museumsdorf gereicht.

15:30 – 16:30

Schadstoffbelastung durch Holzschutzmittel ― Auswirkung auf die Nutzung von Baudenkmalen
Dr. Robby Wegner
Neben den bekannten Auswirkungen früherer Holzschutzmittelbehandlungen werden auch andere Emissionen wie Brand, Straßenverkehr und Schifffahrt angesprochen und die Auswirkungen auf die Nutzung der Baudenkmale aufgezeigt

Tagungsprogramm 2. Tag

9:15 – 9:30

Mitteilungen und Organisatorisches
Joachim Wießner

9:30 – 10:30

Mikrowellen-Anwendung in der Denkmalpflege
Christian Lubos
Es werden anhand durchgeführter Bekämpfungen die Möglichkeiten aufgezeigt, wie mit der Mikrowellentechnik Holzschädlinge bekämpft werden können.

10:30 – 11:00

Kaffeepause
Es werden Schnittchen aus der Bäckerei im Museumsdorf gereicht.

11:00 – 12:00

Stand und Entwicklung im Begasungsverfahren ― eine Alternative in der Denkmalpflege?
Dipl.-Ing. Marco Müller
Anhand von Praxisberichten wird zu den Themen Rechtsgrundlagen, Gefährdung, Teil- und Komplettbegasung und Besonderheiten berichtet.

12:00 – 13:00

Das Heißluftverfahren ― mehr als nur heiße Luft
Lutz Parisek
Im Vortrag wird ein Einblick in die historische Entwicklung des Heißluftverfahrens, die Entwicklung der notwendigen Gerätschaften und in verwandte thermische Verfahrenstechniken gegeben.
Wichtige Details die bei Planung, Vergabe und Überwachung beachtet werden sollten, kommen im Vortrag zur Sprache. Dazu gehören z. B. Luftströmung, Überdruck, Dichtigkeit, Wetterverhältnisse, Anwendungsgrenzen, Risiken, Messtechnik, etc..

13:00 – 14:00

Mittagspause im Dorfkrug (Museumsgelände)
Dorfkrug´s Beste Bratwurst vom Bunten Bentheimer
mit Zwiebelsenfkraut und Bratkartoffeln
Veggi Alternative:
Bunte Gemüsepfanne „Dorfkrug Spezial“ mit allerlei gesundem Gedöns aus der Gemüseabteilung
und frischen Champignons, Rosmarinkartoffeln und Schmand

14:00 – 15:00

Neues über Trockenholz-zerstörende Insekten
Dr. Reiner Pospischil
Anhand verschiedener Beispiele aus der Praxis wird die Bedeutung verschiedener Arten der Splintholzkäfer, Bohrkäfer und Nagekäfer im Holzschutz gezeigt sowie ihre Anpassungen an das veränderte Klima (auch in Deutschland) und den Welthandel.

15:00 – 15:30

Kaffeepause
Es werden Kuchenstückchen aus der Bäckerei im Museumsdorf gereicht.

15:30 – 16:30

Hausschwammbekämpfung ohne Biozide, ein Überblick über die verschiedenen Methoden
Joachim Wießner
Es werden verschiedene Methoden gezeigt, wie unter Berücksichtigung der Umweltparameter Hausschwamm zu bekämpfen ist.

16:30 – 16:40

Schlussworte
Joachim Wießner

Datenschutzerklärung für Kursanmeldungen (zum Lesen bitte anklicken) im Sinne der europäischen Datenschutzgrundverordnung ab dem 25.5.2018